Das Gesicht der moslemischen Sklaverei

Gefesselte Sklavin in Tunesien

Gefesselte Sklavin in Tunesien, ca. 1900

Von Lucifex.

Als das Fotografenduo Rudolf Franz Lehnert und Ernst Heinrich Landrock an der Wende des 19. zum 20. Jahrhunderts Nordafrika bereiste, nahmen die beiden nicht nur idyllische Landschaftbilder und Straßenszenen wie die unten abgebildete mit den Zuckerrohrverkäufern in Kairo auf, sondern auch Zeugnisse von der damals im arabischen Raum immer noch praktizierten Sklaverei, wie das Bild der gefesselten Sklavin (oben) in Tunesien.

Lehnert & Landrock - Zuckerrohrverkäufer in Kairo

Unten noch einmal die Sklavin aus Tunesien; ich erinnere mich daran, ein mehr schräg von hinten aufgenommenes Bild derselben Szene vor vielen Jahren einmal in einer Illustrierten gesehen zu haben. Dort allerdings hieß es, das Bild sei im Jemen aufgenommen worden, und das Mädchen sei für eine Steinigung gefesselt worden.

Lehnert & Landrock gefesselte Sklavin

Die Sklaverei gehörte von Anfang an zum Wesen des Islam, der sich zum größten und langlebigsten sklavistischen System der Geschichte entwickelte, wie uns Egon Flaig in seiner „Weltgeschichte der Sklaverei“ erklärt (siehe auch Manfred Kleine-Hartlages Rezension Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei). Und im Gegensatz zu den Europäern, die sowohl am Ende der Antike als auch im 19. Jahrhundert jeweils von sich aus auf die Sklaverei verzichteten, praktizierten die Moslems die Sklaverei immer im größtmöglichen Ausmaß, in dem es in ihrer Macht stand, bis sie schließlich durch zunehmende Machtlosigkeit gezwungen waren, sie aufzugeben.

George Chambers - Beschießung von Algier 1816

George Chambers: „Beschießung von Algier 1816 durch Lord Exmouth“

Auch Europäer waren in enormem Umfang von der moslemischen Sklaverei betroffen (siehe auch Afrikanische Herren, europäische Sklaven), und obwohl europäische Mächte wie Großbritannien und die Niederlande den nordafrikanischen Barbareskenstaaten im frühen 19. Jahrhundert schwere Dämpfer versetzten, ging die moslemische Sklaverei noch lange danach weiter, vor allem auch im osmanischen Reich.

Hier weiterlesen…

Über Cernunnos

Mein Blog: "Cernunnos' Insel" https://cernunninsel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Lucifex abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s