1001 Geschichte: „Nigeria… es war so schön und tut so weh“

MORGENWACHT

Ein Bekenntnis von „MX5Liebe“ auf 1001geschichte.de:

Ich kann nicht mehr was soll ich nur tun

9.9.2011 hat mich ein junger, netter und hübscher Nigerianer abends an der Tankstelle angesprochen und gebeten mit ihm ein wenig zu plaudern. Es war sehr schön, obgleich ich wusste, er ist zu jung für mich. Aber er machte sich älter und sagte immer wieder, Alter sei nur eine Zahl und absolut nicht von Bedeutung. Ich sei sein Engel, Gott habe ihm ein Zeichen gegeben als er mir begegnete Er fragte viele Dinge, unter anderem auch, ob ich denn heiraten könne, also geschieden wäre. damals machte mich das komischer Weise nicht stutzig.
Ich brachte ihn nach unserem Drink zu seinen Freunden zur Diskothek und fuhr dann nachhause. Musste ihm aber ein weiteres Treffen für den folgenden Tag versprechen, was ich liebend gerne tat
Am nächsten Tag smste er mir sehr oft und konnte kaum erwarten bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.275 weitere Wörter

Über Cernunnos

Mein Blog: "Cernunnos' Insel" https://cernunninsel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Diverse Autoren abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 1001 Geschichte: „Nigeria… es war so schön und tut so weh“

  1. Deep Roots schreibt:

    Diesen Bezness-Strang habe ich mir damals schon zur Gänze durchgelesen, als er in Osimandias „Betreutes Flüchten“ verlinkt war – zum Teil auch zur Befriedigung der Schadenfreude. Wie dumm können solche Bezness-Kühe sein?

    In Dagmars Schilderungen ihrer Zeit mit diesem Neger wird alles bestätigt, was auf rasserealistischen Seiten über die zu lesen ist: dumm, aber dreist; faul, schamlos verlogen, brutal, ohne Einfühlungsvermögen oder auch nur Bereitschaft dazu, einerseits arrogant und dann wieder völlig ohne Stolz agierend, wenn sie dadurch etwas bekommen können, ehrlos und undankbar.

    Mangelnde Impulskontrolle kommt auch noch dazu. Die war in Dagmars Beschreibung ihres Negergatten klar erkennbar: immer seine momentanen Launen sofort rücksichtslos ausleben und dann wieder die reumütige Heulnegernummer samt Besserungsgelöbnissen abziehen müssen, um sie sich wieder warmzuhalten, bis zum nächsten Ausrutscher.

    Daß sie im Bezness-Forum großteils immer noch nicht draufkommen, daß dieses Verhalten und diese Wesenart einfach daran liegt, daß das Neger sind, hängt wohl hauptsächlich mit dem rassenegalitären, vom Antibiologismus inspirierten Dogma zusammen, daß es keine biologisch bedingten Rassenunterschiede in Intelligenz und Wesensart geben kann (und wenn doch, daß diese Unterschiede dann zu unseren Ungunsten ausfallen müssen), und eine Aufklärung darüber
    wird durch die Tabuisierung bis Kriminalisierung rasserealistischer Äußerungen sehr erschwert.

    Gewisse Ahnungen in rasserealistischer Richtung gibt es dort aber anscheinend doch, wie man an diesem Beitrag sieht:

    „Lügen auch „gute“ Westafrikanerinnen?“

    http://anonym.to/?http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=6&t=8957

    „Hallo,

    eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?“

    „oder nur eine normale Westafrikanerin?“ JA! 100 Punkte für Antwort 2!

    Man kann ihnen nur wünschen, daß sie einmal auf Seiten diese hier finden und lang genug dort bleiben, um ein paar erklärende Einsichten zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s