Maschinenpistolenvideos von Ian McCollum

Nach den Pistolenvideos und Flintenvideos von Ian McCollum (Forgotten Weapons) bringe ich hier eine Zusammenstellung seiner Videos über Maschinenpistolen und PDWs (Personal Defense Weapons, vollautomatisch feuernde Klein-Maschinenpistolen). Neben solche, die ich schon früher als Anhänge oder in Kommentaren zu diversen Waffenbeiträgen gepostet habe und die nun hier gesammelt zu finden sind, sind darunter auch etliche, die ihr noch nicht kennen werdet.

1. Maschinenpistolen aus den Weltkriegen:

Der älteste wirklich praktisch eingesetzte der Maschinenpistolentypen, die Ian in den folgenden Videos vorstellt, ist die deutsche MP 18/I vom Ende des Ersten Weltkriegs, die er hier schießt:

In diesem 15:30 min langen Video erklärt Ian McCollum die Unterschiede und Besonderheiten der deutschen MP 38 und der frühen und späten MP 40, und das Zerlegen wird darin auch schön vorgeführt:

Eine Anmerkung zum verpixelten Hakenkreuz im Startbild von Videos über deutsche Waffen des Zweiten Weltkriegs wie oben – auf der Seite von TV Tropes zu Forgotten Weapons steht dazu im Abschnitt Political Correctness Gone Mad:

„Discussed in regards to censoring controversial symbols from educational material. He includes flags denoting country and era of origin in all his thumbnails, and Youtube complained about the Nazi flag on some of his thumbnails for WWII-era German guns. He now censors the Swastika on the thumbnails as sort of a mini-protest. In a moment of Genre Savvy, he avoids the flag usually called a Confederate flag for videos on CSA guns by using a first-iteration Confederate state flag for all his videos on Confederate American Civil War artifacts. The flag most often called a Confederate flag, with the blue saltire on a red field, was actually used only in battle, sort of like how the Japanese Empire flew a flag with stripes radiating from the sun in battle but a flag with only a red circle in civilian use. The actual Confederate flag, at least at the beginning of the war, was very similar to a US flag, but with 13 stars in a circle and three stripes, two red and one white.“

Hier schießen Ian und Karl Kasarda mit der MP 40:

Hier ist ein 23:50 min. langes Video von Ian McCollum über die Suomi KP/-31, die dabei nur am Anfang und später einmal geschossen wird, aber die Zerlegung wird recht schön gezeigt:

Hier vergleichen Ian McCollum und Karl Kasarda die Suomi KP/-31 mit ihrem Nachfolger KP m/44 (einer finnischen Version der russischen Sudajew-Maschinenpistole PPS-43) in der Schießpraxis und kommen zu dem Schluß, daß die viel teurere Suomi eindeutig die bessere Waffe und wahrscheinlich wirklich die beste Maschinenpistole des Zweiten Weltkriegs ist:

So ziemlich die allererste Waffe, die man einigermaßen als Maschinenpistole bezeichnen könnte, ist die italienische Villar-Perosa M1915, die ursprünglich als doppelläufige Bordwaffe für Flugzeuge entwickelt und später auf Zweibeinlafetten im Bodenkampf eingesetzt wurde. Hier stellt Ian sie im Cody Firearms Museum vor und zerlegt sie:

…und hier schießt er damit:

Im Zweiten Weltkrieg hatte Italien die Beretta M1938, deren beste Version M1938A Ian hier im Schuß vorführt (er meint, daß sie eine der besten Maschinenpistolen des Zweiten Weltkriegs ist):

Ebenfalls zu den drei besten MPs des Zweiten Weltkriegs (neben der Beretta M1938A und der Suomi) zählt Ian die tschechische ZK-383, die er in diesem Video zunächst im Auktionshaus vorstellt und zerlegt und später im Freien schießt (die Waffe wurde im Krieg vor allem von der Waffen-SS und der bulgarischen Armee eingesetzt und noch bis in die 1960er produziert):

Die bedeutendste sowjetische Maschinenpistole des Zweiten Weltkriegs war die ikonische „Burp Gun“ PPSch-41 Schpagin, die Ian hier vorstellt:

…und hier schießt:

Amerikas Maschinenpistole dieser Generation war die Thompson, hier in der ursprünglichen Version Thompson 1921 („The Original Chicago Typewriter“), vorgestellt von Ian im Morphy Auction House:

Und hier führt er ein Vergleichsschießen der Thompson-Versionen 1921, 21/28 und M1A1 durch:

Die Thompson wurde von den amerikanischen Truppen zwar im Zweiten Weltkrieg verwendet, aber das US-Militär suchte nach einer Alternative zu dieser teuren, schweren und zu dieser Zeit schon technisch obsoleten Waffe. Ein Kandidat dafür war die Hyde/Marlin M2, die Ian hier vorstellt:

…und hier (mit Begeisterung) schießt:

Die viel bedeutendere und bekanntere (und billigere!) amerikanische Maschinenpistole war aber die M3 „Grease Gun“, hier im Auktionshaus (M3 und M3A1):

…und hier auf dem Schießstand (die M3A1, die statt eines Spanngriffs nur Fingerlöcher im Verschluß hat):

Frankreichs Maschinenpistole des Zweiten Weltkriegs war die MAS-38

…von der Ian selbst ein Exemplar besitzt, das er hier endlich zum Funktionieren gebracht hat:

In Ungarn wurden vor und während des Zweiten Weltkriegs die Danuvia-Maschinenpistolen im starken Kaliber 9 x 25 mm Mauser Export produziert, die FÉG 39M und ihre Nachfolgeversion 43M, die Ian hier vorstellt:

Zum Abschluß des Abschnitts über Weltkriegs-MPs noch zwei Videos über die australische Owen-Maschinenpistole:

Local Boy Saves Nation: The Australian Owen SMG

The Owen SMG: Looks Bad; Shoots Good

Über die britische Sten-Maschinenpistole habe ich kein Video von Ian McCollum gefunden, aber hier präsentiert er eine Übersicht über britische Maschinenpistolen – „Lanchester, Sten, Sterling, and More!“:

Über die Nachkriegs-MP Sterling gibt es von ihm aber zwei eigene Videos:

Sterling S11: Donkey in a Thoroughbred Race

Sterling SMG at the Range

2. Nachkriegs-Maschinenpistolen:

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging die Entwicklung der Maschinenpistolen weiter; eine der frühesten war die schwedische Carl Gustaf M/45, die hier zusammen mit ihrer ägyptischen Kopie Port Said vorgestellt wird:

Eine weitere skandinavische Maschinenpistole war die dänische Madsen M-1950, die Ian hier zerlegt und schießt:

Frankreichs Nachkriegs-MP war die MAT 49, die in Algerien und in Indochina eingesetzt wurde:

Eine sehr ikonische Maschinenpistole der unmittelbaren Nachkriegszeit ist die israelische Uzi, die Ian in seinem Video „Excellent or Overrated?“ schießt:

Auf den ersten Blick wie Mini-Uzis (vor allem wegen des senkrechten Magazinschachts im Griff) sehen die amerikanischen Ingram-Maschinenpistolen MAC-10 und MAC-11 aus:

Größere militärische Bedeutung als Maschinenpistole der US-Streitkräfte erlangte die Smith & Wesson M76, die von der schwedischen Carl Gustaf M/45 abgeleitet und in Vietnam eingesetzt wurde; hier im Auktionshaus:

…und hier auf dem Schießstand:

Eine deutsche Maschinenpistole aus den frühen 1960ern ist die Walther MPL, die Ian hier zunächst im Schuß vorführt und dann zerlegt:

Dieser Waffe sehr ähnlich ist der „Italian Sci-Fi Blaster“ (O-Ton Ian) Franchi LF-57, der jedoch schon vor den Walther-MPs entwickelt wurde…

…und den großen Wettbewerb für die Ausstattung der italienischen Armee gegen die Beretta M12 verlor (auch viele italienische Polizeieinheiten verwenden die M12 noch heute):

Eine weitere MP aus dieser Generation ist die spanische Star Z-70B (eine verbesserte Ausführung der Star Star Z-62), hier auf dem Schießstand (übrigens teile ich Ian McCollums hier wie auch anderswo geäußerte Abneigung gegen Klappschäfte):

Eine ungarische Maschinenpistole mit Kalaschnikow-Inspirationen ist die KGPF-9:

Der unbestrittene „Rolls Royce“ unter den Maschinenpistolen ist die deutsche MP5 von Heckler und Koch, die auch Ians Favorit unter den modernen Maschinenpistolen ist; hier drei Videos darüber:

At the Range with the Iconic MP5A3

H&K MP5SD: The Cadillac of Suppressed Submachine Guns

MP5SD at the Range: Subsonic vs Supersonic

3. Klein-Maschinenpistolen / Personal Defence Weapons (PDWs):

Ein klassischer Vertreter dieser Waffenkategorie ist die tschechische Vz61 Skorpion, hier ein Video über ihre Geschichte und Mechanik:

…und hier wird damit geschossen:

Ebenfalls in diese Kategorie fällt die italienische SITES Spectre M4, über die es auch einen IWM-Artikel von Peter Ernst Grimm gibt:

Wenig erfolgreich war die finnische Jati-Matic, die von Sylvester Stallone im Film „City Cobra“ verwendet wurde:

Eine moderne Interpretation des Themas PDW, die wie die belgische FN P90 statt einer klassischen Pistolenpatrone eine kleinkalibrige Flaschenhalspatrone verwendet, ist die deutsche Heckler & Koch P7, die Ian in diesem Video schießt:

4. Diverses:

Evolution of the Submachine Gun: Three Distinct Generations

How to Classify the H&K MP-7 and FN P90

SMG Rate of Fire & Controllability

„Thanks for watching; I hope you guys enjoyed the videos…“

Über Cernunnos

Mein Blog: "Cernunnos' Insel" https://cernunninsel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Cernunnos, Ian McCollum abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Maschinenpistolenvideos von Ian McCollum

  1. Cernunnos schreibt:

    Ganz neu, von gestern bzw. heute:

    P90: FN’s Bullpup PDW

    FN P90 at the Range

    Nachtrag – Hill SMG/Pistol: Inspiration for the FN P90:

  2. Cernunnos schreibt:

    Hotchkiss Universal SMG at the Range:

    Weapons as Political Protest: P.A. Luty’s Submachine Gun:

    Reising M55 Submachine Gun:

    Vietnamese MAT-49 in 7.62mm Tokarev at the Range:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.